Scroll to top

Unsere Verantwortung

Nachhaltigkeit als gelebte Realität

Unser Bekenntnis zu nachhaltiger Entwicklung

Als seit über 160 Jahren operierendes, österreichisches Familienunternehmen sind wir uns unserer Verantwortung bewusst. Unser Handeln von heute hat Auswirkungen auf unser Unternehmen und seine Mitarbeiter, Kunden und Partner sowie auf die Umwelt und die Gesellschaft. Wir wollen daher unser tägliches und langfristiges Handeln so ausrichten, dass wir unsere potentiell negativen Auswirkungen kontinuierlich reduzieren, um den nachfolgenden Generationen ein ebenso erfolgreiches Leben und Wirtschaften zu ermöglichen.

 

Durch sukzessive nachhaltige Unternehmensentwicklung setzen wir darauf, die drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales in all unsere Geschäftsprozesse zu integrieren und in unternehmerische Entscheidungen einzubeziehen. Die Zusammenarbeit mit unseren Stakeholdern ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Aus diesem Grund setzen wir auf einen starken und transparenten Austausch mit Kunden, Lieferanten und Partnern und die Verfolgung von gemeinsamen Zielen.

Wir erschaffen eine
lebenswerte, nachhaltige
Zukunft für unsere Region.

Klimaneutralität als oberstes Ziel

CO2-Neutralität

Unser Nachhaltigkeitsprogramm hat sich mittlerweile von vielen wichtigen Einzelprojekten weg, hin zur Erreichung des übergeordneten Ziels – Dekarbonisierung und langfristige Klimaneutralität – entwickelt. Seit Beginn 2021 arbeiten wir an unserer ersten übergeordneten Klimaschutzstrategie für die gesamte Unternehmensgruppe. Wir glauben daran, dass die Festlegung und Verfolgung konkreter Ziele zur Verringerung unseres unternehmerischen CO2-Fussabdrucks das wichtigste Thema unseres Handels ist.

Kreislaufwirtschaft

Als einer der größten Lebensmittel- und Getränkeerzeuger in Österreich sind wir uns der Mengen an unterschiedlichsten Verpackungsmaterialien, die wir mit unseren Produkten in Verkehr bringen, bewusst. Gemeinsam mit unseren Kunden und unseren Lieferanten arbeiten wir daher laufend an Verpackungsoptimierung, um die Ziele des Europäischen Kreislaufwirtschaftspakets zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Ein richtungsweisender Schritt für die nachhaltige Ressourcenwirtschaft ist, in unserem größten Geschäftsbereich, der Getränkeerzeugung, seit April 2021 das gesamte PET-Getränke-Sortiment mit Flaschen aus 100 Prozent Recycling-PET herzustellen. Das schafft eine Einsparung von neuem PET im Volumen von mehr als 3000 Tonnen pro Jahr. Darauf sind wir stolz und es spornt uns an, künftig nicht nur bei PET-Flaschen, sondern allgemein vermehrt recyclingfähige Verpackungen, aber auch Verpackungen mit einem hohen Anteil an Recyclingmaterial einzusetzen.

Lebensmittelverschwendung

Wir beschäftigen uns intensiv damit, wie Rohstoffüberbestände und Überproduktionen sinnvoll verwertet werden können. Dazu zählen die Verarbeitung zu Sondereditionen und Vermarktung gemeinsam mit unseren Partnern im Handel und bei diversen gemeinnützigen Einrichtungen, Weitergabe an karitative Organisationen, aber auch die Optimierung der Bestell- und Verkaufsmengen in Abstimmung mit unseren Kunden.

Unsere Maßnahmen

Nachhaltigkeit in konkreten Projekten

In den letzten Jahren wurden laufend Projekte und Maßnahmen im Sinne der nachhaltigen Entwicklung umgesetzt. Dazu zählen:

 

  • Biomasse-Kraftwerk zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien
  • Bezug von ausschließlich Ökostrom aus Österreich
  • Ausbau des Produktsortiments mit zertifizierten Rohstoffen aus ökologischem und nachhaltigem Anbau
  • Nachhaltige Verpackungslösungen mit Fokus auf die Reduktion von eingesetzten Rohmaterialien, die Wiederverwendbarkeit von Verpackungsmaterialen, den Einsatz von Recyclingmaterial und die Erhöhung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen
  • Beteiligung an der PET2PET Recycling GmbH
  • Ausbau der Photovoltaik-Kapazitäten auf Betriebsgebäuden
  • Direkter Bahnanschluss für umweltfreundlichen Schienentransport für Anlieferungen und Versand
  • Betriebseigene Kläranlage / Biogasgewinnung
  • Integriertes Abfall- und Wassermanagement

Klimaneutralität

Decarb@Spitz – unser Start in den Klimaschutz!

Im Bereich CSR geht Spitz mit dem Projekt Decarb@Spitz im neuen Geschäftsjahr an den Start und damit im Zuge der nachhaltigen Entwicklung den ersten Schritt zur …

Unsere Maßnahmen

Nachhaltige, langfristige Zusammenarbeit

Eine ständige Weiterentwicklung von Spitz als attraktiver Arbeitgeber ist eines unserer zentralen Eckpfeiler. Dabei wurden bereits folgende Maßnahmen und Projekte umgesetzt:

 

  • Förderung der Diversität mit Blick auf Herkunft, Geschlecht und Alter
  • Flexible Arbeitszeitmodelle und Ermöglichung von Home-Office
  • Ferienbetreuung für Kinder
  • Gesundheitsförderung, etwa in Form von Ergonomieberatungen, Sponsoring von Teilnahmen an Sportevents
  • gratis Obst und Getränke
  • Personalentwicklungsmaßnahmen in Form von Weiterbildungs-, Förder- und Coachingprogrammen

Verpackungsoptimierung

Umstellung auf 100 % Re-PET

Bis April 2021 wird das gesamte PET-Getränke-Sortiment von Spitz auf 100 Prozent Recycling-PET umgestellt.

10.000 m² Photovoltaikanlagen

14.000 Tonnen weniger CO2 Emissionen

70.000 MWh Wärme

4.500 MWh Ökostrom

Fragen zu Nachhaltigkeit bei Spitz?
Kontaktieren Sie uns.